http://goo.gl/maps/g47zV Stylesheet Comic Sans

Wir zwei, Gertrud und Frieder Gutowski,

bei unserer Goldenen-Hochzeitsreise am 12. August 2011.

 

„Rudern zwei in einem Boot...“ 

Rudern zwei ein Boot, der eine kundig der sterne,
der andre
kundig der stürme,
wird der eine
führ'n durch die sterne,
wird der andre
führ'n durch die stürme,
und am ende ganz am ende
wird das meer in der erinnerung
blau sein

Reiner Kunze. RUDERN ZWEI. Aus: ders., Frühe Gedichte
In: Gespräch mit der Amsel. © S. Fischer Verlag GmbH. Frankfurt am Main, 1984

unsere vier Kinder - 2007
v. l. n. r.
Michael Gutowski-Daebel, *1963
Susanne Kummer, *1968
Christiane Gutowski *1962
Dorle Gutowski *1965

unsere sechs Enkel - 2007
v. l. n. r.
Peter Daebel *1996 Sandra Daebel *1994
Danny Kummer *1994 Nadine Wiesner *1989 Felix Daebel *1996 Nina Kummer *1999


Was konnte ein in Diensten der Pfälzischen Landeskirche stehender Bezirkskantor bis zum vorzeitigen Renteneintritt im Jahr 1993 tun, wenn es mal wieder allzu dicke mit dem Stress kam? 

Richtig: Kochen oder Komponieren oder Beides!

Was ist aber, wenn dieser Stress auf einmal und damit der Kick zum "Schöpferischen" ausbleibt?

Richtig: Ihm geht's "voll gut"!

Seine liebe Gertrud kocht so  abwechslungsreich und schmackhaft, dass es keinen Anlass zur Konkurrenz am Herd gibt.

Aber ……… äh, 

und der Kantor?

Bloß noch …… - "So nimm denn meine Hände" bei Trauerfeiern? Selten eine Vertretung ohne Möglichkeiten der Mitgestaltung?

- und keinen Chor!

Furchtbar! - - Wirklich?

Und Kochen?

Zum Beispiel kann der "treusorgende Ehemann" warten, bis das liebe Eheweil 70 Jahre alt wird und die ganze family samt weiteren Gästen erwartet werden - und er wegen des Lärms und Durcheinanders der vielen Gespräche - (seines "acusticus-neurinom's" wegen) die Küchentür hinter sich zumachen kann, um sie alle zu bekochen.

Wunderbar!

Komponieren?

und Kochen

am 12. März 2009

Und das ist unsere liebe family am 21. August 2009

"Unter den Linden"
zwar nicht in Berlin, aber oberhalb von Mosbach-Gerfeld/Rhön, mit einem der schönsten Ausblicke ins Fuldatal.

Links v. h. n. v.
Christiane Gutowski *1962, Michael Gutowski-Daebel *1963, Susanne Kummer *1968, Dorle Gutowski *1965,

Rechts v. h. n. v.
verdeckt Birgit Daebel *1964, Sandra Daebel *1994, Peter Daebel *1991, Felix Daebel *1996,

im Vordergrund
Nadine Wiesner *1989 und Nina Kummer *1999 -
Danny Kummer *1994-  musste an dem Tag Fußball spielen

Im Mittelpunkt hinten
natürlich Gertrud,  verdeckt ich.

Und hier das Ständchen, das Gertrud an ihrem 70. Geburtstag - 12. März 2099 - von der family und Mitgliedern "meiner" (ehemaligen) Kantorei Grünstadt und ihrer jetzigen Leiterin, Katja Gericke Wohnsiedler (links) zusammen mit ihrem Mann, Bernd Wohnsiedler (am Klavier) dargebracht wurde. 

Einer der beiden Tenöre, Otmar Schneider, ist leider schon am 31. August 2012 an einer schweren Krankheit innerhalb von 12 Wochen verstorben.

"Die Einschläge kommen immer näher!"

Hinter eines Baumes Rinde 
wohnt die Made mit dem Kinde. 
Sie ist Witwe, denn der Gatte, 
den sie hatte, fiel vom Blatte. 
Diente so auf diese Weise 
einer Ameise als Speise. 

Eines Morgens sprach die Made: 
"Liebes Kind, ich sehe grade, 
drüben gibt es frischen Kohl, 
den ich hol'. So leb denn wohl. 
Halt! Noch eins, denk, was geschah, 
geh nicht aus, denk an Papa!" 

Also sprach sie und entwich. — 
Made junior jedoch schlich 
hinterdrein, und das war schlecht, 
denn schon kam ein bunter Specht 
und verschlang die kleine fade 
Made ohne Gnade. — Schade. 

Hinter eines Baumes Rinde 
ruft die Made nach dem Kinde.

 

Ostinato:
Made Madam - Made Madam - Made Madam




http://goo.gl/maps/g47zV